Naturheilverfahren und Erfahrungsheilkunde

Die Naturheilverfahren werden auch als Verfahren einer „sanften Medizin“ bezeichnet, da sie frei von unerwünschten Nebenwirkungen sind. Ganz allgemein kann gesagt werden, dass sie in die Regulationsmechanismen harmonisierend – aktivierend oder auch lindernd – eingreifen. Im Einzelnen kann es darum gehen, Schmerzen zu nehmen, Ausscheidungsprozesse von Schlacken und Giften zu fördern oder auch das Immunsystem zu stärken.

Im Bereich der Naturheilverfahren verfügt das Krankenhaus Lahnhöhe im Einzelnen über folgende Möglichkeiten:

  • Schwimmen und Bewegungsbäder
  • Kneipp’sche Hydrotherapie
  • Öldispersionsbäder nach Dr. Hauschka Wickel, Auflagen und
    Einreibungen der anthroposophischen Medizin
  • Phytotherapie
  • Klassische Ausleitungsverfahren (Blutegel-, Schröpfkopfbehandlung)
  • Eigenbluttherapie und Symbioselenkung
  • Enzymtherapie
  • Sauerstoffmehrschritt-Therapie
  • Akupunktur Segment- und Neuraltherapie

 

 

Entspannen bei einer Heublumenauflage
Schröpfen
Dauerdusche